Besser denken

separator

Man muss sich immerzu auseinander setzen. Man kann es nur schwerlich lassen. Für sein Leben braucht man ein Stück Philosophie. Es ist zwar ohne weiteres möglich, auch mit Philosophie zu scheitern, aber dann geschieht es mit einer gewissen Grazie. Man steht dann eher wieder auf, schüttelt sich und geht weiter. Verzweiflung ohne Philosophie bleibt eher […]

weiter lesen

Spielen wie die Kinder

separator

In einer Welt zu leben, die jeden Tag für eine Überraschung gut ist, ist für Kinder meistens fein, für die Grossen aber eher weniger lustig und auch nichts, was man zwingend sucht. Und doch ist Abwechslung etwas, wonach wir uns alle insgeheim auch sehnen. Ohne Neues wird das Leben schal und abgestanden und fühlt sich […]

weiter lesen

Zwergenwahnsinn

separator

Die Finsternis dieser dumpfen Erde bläst auch noch die letzten Lichter aus. Dieser Mensch. Er will in die Sonne, bis er verbrennt. Er hält es bei sich nicht aus. Er ist ganz und gar entmenschlicht. Und masst sich an, den Begriff Menschlichkeit im Sinne einer Humanität zu gebrauchen, zu der er doch nicht fähig ist. […]

weiter lesen

Die Dynamik des ZEN

separator

Immer mehr bringt uns nirgendwohin. Das Immermehr und Immerschneller bringt uns ja eigentlich ab einem gewissen Level nicht mehr dorthin, wohin wir wirklich wollten. Das wissen wir inzwischen auch. Es macht uns nicht mehr glücklicher. Andererseits ist es auch kein Spass, mit angezogener Handbremse durchs Leben zu gehen. Das fühlt sich dann an, als würde […]

weiter lesen

Jetzt und hier und heute

separator

Wo ist die Grenze? Wie belastbar sind wir? Was können wir leisten? Was ist das Beste, wozu wir fähig wären? Und wenn schon. Was für einen Unterschied würde es überhaupt machen, das heraus zu finden? Ja, was für einen? Denken Sie einen Moment darüber nach. Was wäre möglich, wenn Sie alles aus sich rausholen würden, […]

weiter lesen

Du bist die Sonne – Das Glück kommt selten unbewusst

separator

Das Glück ist mit den Narren und mit den Bewussten. Ansonsten hält es sich eher unauffällig und unbewusst im Hintergrund. Die meisten Menschen sind ungefähr so glücklich, wie sich sich vornehmen, zu sein. Aber wie einfach ist das denn? Ja wirklich: Es ist viel zu einfach. Aber drehen wir den Spiess mal um. Nehmen wir […]

weiter lesen

Die Flauschigkeit des Unbewussten – Das süsse Gift der Passivität

separator

Der Schmerz der Passivität ist schleichend und dumpf. Aber es ist ein Schmerz, der schlimmer ist als der, durch den wir gehen, wenn wir uns zuweilen für unsere bewussten Handlungen überwinden müssen. Passivität kann viele Ursachen haben, kann eine Art Schockstarre sein, die durch eine Erschütterung unserer Welt eintritt. Aber viel zu oft ist sie […]

weiter lesen

Das Gefühl von Freiheit

separator

Darüber, wie jeder seine Freiheit gestaltet und auslebt, kann rege diskutiert werden. Es ist eine individuelle Sache, die für jeden anders aussieht. Aber die Voraussetzungen, die gewährleistet sein müssen, wenn wir Freiheit leben wollen, sind einheitlicher und allgemeiner. Freiheit ist einerseits ein Gefühl, wird aber auch durch äussere Zustände gewährleistet. Wenn man gesund ist, in […]

weiter lesen

Alle Kraft ist innerlich – Der helle Raum der Verantwortung

separator

Unsere Freiheit beginnt im Kopf. Letztlich ist es zwar wahr, dass unsere äussere Welt die innere beeinflusst. Aber viel wesentlicher spiegelt sich das im umgekehrten Sinn: von innen nach aussen. Innerlich treffen Sie Ihre Wahl, treffen Sie Entscheidungen. Der Impuls für Handlungen, die im Aussen sichtbar werden, kommt aus unserem Inneren. Die Wohnung putzt sich […]

weiter lesen

In den hellen Räumen lichten Seins – Und ewig braucht’s die Müllabfuhr

separator

Minimalismus ist ja eine sowohl mentale als auch praktische Angelegenheit. Praktisch zu minimieren ist eine tolle Sache, wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat und das gute Gefühl kennt, das sich einstellt, wenn man Dinge endlich losgelassen hat. Das Hochgefühl ist umso grösser, weil wir ja eigentlich eher dazu neigen, an Dingen – und […]

weiter lesen